Checkliste

Checkliste

Das sollte bei der Planung berücksichtigt werden
Die Benutzergruppen von Skateanlagen haben unterschiedliche Anforderungen, welche berücksichtigt werden müssen, wenn die Skateanlage ein Erfolg werden soll.

Inline-Skater wünschen sich höhere und größere Elemente, da sie meist sicherer auf den Skates stehen und diese fest mit den Füßen verbunden sind. Bezüglich der Höhe gilt ähnliches für BMX-Fahrer.

Skateboarder dagegen bevorzugen flachere und niedrigere Elemente, da das Board nicht fest mit dem Fuß verbunden ist.

Die nachfolgenden Fragen sollten direkt mit den Nutzern besprochen werden:

Das Können

  • Wurden das Können unterschiedlichen Benutzergruppen berücksichtigt?
  • Welche Gruppen benutzen die Anlage überwiegend? (Skater? Inliner? BMX-Fahrer?)

Der Standort

  • Steht ausreichend Platz zur Verfügung?
  • Weist die Fläche den benötigten Untergrund auf?
  • Wurde der notwendige Abstand zur nächsten Wohnbebauung berücksichtigt? Sind spezielle Schallschutzmaßnahmen zu treffen?
  • Wurde an gut sichtbarer Stelle eine Beschilderung mit Sicherheitshinweisen eingeplant?
  • Wurden Sitzmöglichkeiten, Abfalleimer und eventuell sogar eine Unterstellmöglichkeit bei schlechtem Wetter berücksichtigt?

Die Rampen

  • Ist die Anordnung der Skateelemente sinnvoll und befahrbar?
  • Wurde ein Mindestabstand von 5 m zwischen den Geräten eingehalten?
  • Wer übernimmt die Montage?
  • Wurden die künftigen Nutzer bei der Planung mit einbezogen?
  • Wurden die Skate-Elemente groß genug geplant? Grundsatz: Kleine Elemente sind oft gefährlicher als große Elemente!
Facebook FUN SKATE bei Facebook